Hauptübung am 19.06.2019

Die Freiwilligen Feuerwehren Hohenfurch und Schwabniederhofen führten am 19.06.2019 eine Gemeinschaftsübung in Schwabniederhofen durch. Wir bedanken uns bei der Freiwillige Feuerwehr Schwabniederhofen für das Ausarbeiten der sehr gut gelungen Übung, die sehr gute Zusammenarbeit der Führungskräfte während der Übung und dem anschließende Grillen.

Einsatzszenario:

Um 19:56 Uhr wurde unser Löschzug in unsere Nachbargemeinde zu einem gemeldeten Kellerbrand mit einer vermissten Person alarmiert.

Bereits während der Anfahrt zum Einsatzort, rüsteten sich unsere Atemschutzgeräteträger im LF20 aus. Unmittelbar nach Eintreffen des LF20 an der Einsatzstelle wurde mit dem Aufbau des Löschangriffs begonnen und der Innenangriff durch zwei Atemschutzgeräteträger über den Kellerabgang durchgeführt um die vermisste Person zu retten. Parallel wurde der Sicherheitstrupp am Verteiler bereitgestellt. Unser LF8 fuhr direkt runter an die Schönach, um die Löschwasserversorgung von Osten her für das LF20 sicherzustellen. Hierzu wurde mit unserem Schlauchanhänger eine 400 Meter lange Schlauchstrecke verlegt und vom LF20 zeitgleich mit drei B-Längen entgegengearbeitet.

Im verlaufe des Einsatzes, weitete sich das Szenario vom Kellerbrand in einen Vollbrand des Erdgeschosses aus. Daraufhin wurde vom LF20 aus mit zwei C-Rohren der Außenangriff durchgeführt und parallel das Hydroschild zwischen dem Brandobjekt und dem Nachbargebäude in Stellung gebracht, um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Ein Innengriff war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich. Das TSF der Feuerwehr Schwabniederhofen stellte die Löschwasserversorgung von Westen her sicher und führte ebenfalls mit zwei C-Rohren den Außenangriff.

 
 

Neue Einsatzkleidung

Wie Anfang April bereits angekündigt wurde, rückt die Freiwillige Feuerwehr Hohenfurch ab sofort in Ihrer neuen Einsatzkleidung aus.

Nach der Sichtung verschiedener Herstellerangebote und durch die Genehmigung des Gemeinderates, konnten wir im Oktober des vergangen Jahres der Firma "TEXPORT" den Auftrag für unsere neuen Einsatzjacken, sowie Ersatzhosen für die Atemschutzgeräteträger erteilen.
Da die Atemschutzgeräteträger vor ein paar Jahren bereits Hosen der Firma "BRISTOL" erhalten haben, wurden für den Rest der Mannschaft Hosen für die technische Hilfeleistung von der Firma "WATEX" beschafft.

Beschafft wurden 58 Jacken des Modells "Fire Breaker Action X-Treme Light", mit dem Premium-Oberstoff IB-Tex in Rot, sowie 35 Hosen für die technische Hilfeleistung.

 

Fototermin 28.04.2019