Ein Klick auf das Logo öffnet die Startseite
 

.


Die Tischtennisjugend des SV Hohenfurch ist das Maß aller Dinge. Zum 4 – mal in Folge Meister der Kreisliga 1……..

Zum Abschluss der Runde siegte die Mannschaft im Schnelldurchgang gegen

Hohen Peißenberg mit 8: 0 und ist somit wiederholt das Beste was der Kreis

Weilheim – Garmisch (ca. 30 Vereinen/ca. 180 Spieler) zu bieten hat. Den

besten Einzelspieler stellte ebenfalls der SVH, Nikolaj Friebel gewann alle Spiele

und kann eine Bilanz von 31 : 0 vorweisen. Mit 18 Siegen und nur einer

Niederlage folgt Marcel Fuhrmann auf Platz 2 und auch Martin Weindl und

Johannes Söll sind noch unter den Top 12 der Kreisrangliste zu finden. Alle vier

Spieler sind noch zwei Jahre im Jugendbereich spielberechtigt, auf Grund ihrer

Klasse werden sie auch im Herrenbereich eingesetzt. Nico Prinzing spielt trotz

seiner erst 16 Jahre nur noch auf Platz 1 bei den Herren in der Kreisliga 2.

Friebel und Fuhrmann gehören auch schon zum Stammpersonal im

Erwachsenenbereich. Aufgrund der Doppelbelastung der drei Jugendlichen und

dem zeitlichen und finanziellen Aufwand, verzichtet der SVH auf einen Aufstieg

in den Bezirk Oberbayern. Rein sportlich könnte der SVH mit Sicherheit

mithalten und würde wahrscheinlich im oberen Tabellendrittel mitspielen. Mit

Niklas Kroll und Johannes Söll rücken weitere Talente nach, die noch ein bis

zwei Jahre bei den Jugendlichen spielen und dann ebenfalls in den Herrenkader

integriert werden. Jugendarbeit ist Basis- arbeit, die Ausbildung steht im

Vordergrund, die technischen Feinheiten werden im Trainingslager erarbeitet

und in den wöchentlichen Trainingseinheiten fortgesetzt. Thomas Böhm und

Robert Kees, beide Trainer mit ÜL – Lizenz, leiten das Training, unterstützt vom

Vorstand Fritz Kaletta. Den organisatorischen Ablauf steuert der Sportliche

Leiter Kurt Müller. Seine Prämisse lautet, eine Top Ausbildung ist das

Fundament, wenn die gegeben ist, kommt der Erfolg von selbst. Tischtennis

beim SVH ist Breitensport und wird von vielen als Zweitsport art betrieben, was

für uns kein Problem darstellt. Jeder soll die Möglichkeit haben noch andere

Sportarten aktiv zu betreiben.

Wir werden auch in Zukunft keine spekulativen Experimente betreiben, unsere

finanziellen Polster nicht in aufwendige Auswärtsfahrten und Fremdspieler

investieren, sondern gezielt Hohenfurcher Jugendliche für den Tischtennissport

begeistern und optimal auszubilden.

Das spricht für uns……

 Herren 1 = Meister der KL 3 und Aufsteiger in die KL 2

 Bester Spieler der Liga bei den Herren (ca. 60 Spieler)

 Alexander Grimm; Platz 4 = Nico Prinzing; Platz 10 = Nikolaj Friebel

 Jugend = Meister und Pokalsieger, KL 1

Bester Spieler der Liga = Nikolaj Friebel vor Marcel Fuhrmann

Was wir nicht vergessen sollten…….

Unsere Mädchen Mona Schießl und Lina Braunegger spielen und trainieren

regelmäßig beim TTC Birkland. Einmal in der Woche trainieren sie auch bei uns in

der Halle. Julia Kroll fiel verletzungsbedingt leider aus.

Herzlichen Dank sagen wir an Manfred Braunegger und Conny Schiessl, die jede

Woche ihre Kinder nach Birkland zum Training und/oder Spiel fahren und nachher

wieder nach Hause bringen. Der Verein wird sich mit einem Präsent, als Geste seiner

Anerkennung und Wertschätzung, erkenntlich zeigen.

 

Jetzt ist es endgültig. Der SVH ist Meister!

Auch das letzte Punktsiel wurde mit 9 : 3 in Huglfing gewonnen………

Es war nur noch eine Pflichtaufgabe, mit 9 : 3 wurde auch die souverän

gemeistert. Trotz 6 Punkte Vorsprung gab sich die Mannschaft keiner Blöße hin

und gewann auch in dieser Höhe, mehr als verdient. Die meisten Matches

wurden nach 3 Sätzen entschieden, nur einmal musste man über 5 Sätze

gehen. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Nach zwei Stunden war

alles vorbei. Huglfing hatte dem SVH nichts entgegen zu setzen. Für das Team

standen Alexander Grimm, Nico Prinzing, Nikolaj Friebel, Tobias Maier, Tobias

Kellhammer und Marcel Fuhrmann an der Platte.

Die Vorstandschaft der Tischtennis Abteilung bedankt sich bei der Mannschaft

für ihre hervorragende Leistung und gratuliert ihr zum Meister und Aufsteiger

in die KL 2. Ein dickes Lob verdient der Kopf und Mannschaftsführer Tobias

Maier, ohne dem dieser Erfolg nur schwer vorstellbar ist. Er ist immer wieder

als Antreiber und Motivator in Erscheinung getreten, wenn es erforderlich war.

Danke sagen wir auch zu unseren zahlreichen Fans, die vornehmlich aus dem

Lager der Fußballer kommen. Wir werden sie gerne zu unserer Meisterschaft –

und Aufstiegsfeier mit einladen.

Auch die Jugend steht kurz vor dem Meistertitel

Nur noch ein Spiel und unser Jugendteam ist zum vierten Mal Meister in der

höchsten Kreisliga im Kreis Garmisch – Weilheim. Aber noch ist ein Match zu

gewinnen und Hohen Peißenberg wird es dem SVH nicht leichtmachen. Erst

nach einem Sieg ist die Meistertitel fix, Peißenberg 1 liegt nach wie vor in

Lauerstellung. Mit Nikolaj Friebel stellt das Team aus Hohenfurch den

absoluten Top – Spieler der Liga, der ungeschlagen ist und diesen Status gerne

beibehalten würde. Aber auch Marcel Fuhrmann gehört zu den Top – 5 aus

Spielern von insgesamt 30 Mannschaften im Kreis Weilheim – Garmisch.

Johannes Söll, Martin Weindl und Niklas Kroll gehören noch zum Kader und

können alle eine erfolgreiche Bilanz vorweisen.

 

SVH – Herrenmannschaft ist bereits vorzeitig Meister und Aufsteiger; 9:4 Sieg beim TTC Penzberg………

Wer hätte das gedacht! Mit der jüngsten Mannschaft der gesamten Liga

startete der SVH in der Meisterschaft und steht bereits jetzt schon als Meister

und Aufsteiger fest. Das Durchschnittsalter der Mannschaft liegt bei gut 20

Jahren. Nico Prinzing, Nikolaj Friebel und Marcel Fuhrmann sind alle erst 16

Jahre und bereits Leistungsträger. Alexander Grimm ist in der Gesamt -

Rangliste der Liga mit über 60 Spielern, die Nummer 2 hinter dem Huglfinger

Günter, der bereits höherklassig spielte und dort immer noch sporadisch zum

Einsatz kommt. Tobias Maier und Tobias Kellhammer komplettieren das Team

und sind beide zuverlässige Punktebringer. Daniel Kriesmair und Felix Ahle

Graminsky ergänzen mit Erfolg die Mannschaft, wenn es notwendig ist.

Mannschaftsführer und Teammanager ist Tobi Maier, der mit viel Geschick und

von langer Hand die Truppe steuert und besonders auf Kameradschaft und

Zusammenhalt viel Wert legt. Der Erfolg gibt ihn recht.

Der Sieg in Penzberg war absolut verdient, die Mannschaft konnte auf jeder

Position überzeugen. Ein Doppel wurde abgegeben, bei den Einzeln wurde an

jedem Paarkreuz ein Spiel gewonnen und eines abgegeben. Das 9 : 4 entspricht

dem Spielverlauf.

Im letzten Spiel gegen Huglfing kommen noch einmal alle Spieler zum Einsatz.

Dann wird gemeinsam mit den Fans anständig gefeiert, bevor es im Herbst

nach dem Trainingslager eine Klasse höher weitergeht. Dort spielen so

renommierte Teams wie Peißenberg 1, Peiting 2 und Altenstadt 1, gegen die es

schwer wird zu bestehen. Für den SVH spricht der gute Zusammenhalt, der

Wille zum Erfolg und die gute technische Ausbildung seiner Spieler. Es erwartet

uns eine neue Herausforderung, packen wir‘s an und schauen optimistisch in

die Zukunft.

 

Tischtennis – Jugend besiegt seinen unmittelbaren Verfolger mit 8 : 2;

jetzt alleiniger Tabellenführer…….

Eine Klasse für sich ist der SVH im Kreis Weilheim – Garmisch. Die ärgsten

Verfolger um den Meistertitel Söchering 1 und Peißenberg 1 wurden innerhalb

der letzten 3 Wochen mehr oder weniger klar geschlagen und mit 8 : 1 und 8 : 2

abgefertigt. Söchering wehrte sich energisch, konnte aber die Niederlage nicht

vermeiden und war zum Schluss nur noch bemüht das Ergebnis erträglich zu

gestalten. Aber noch ist der vierte Meistertitel in Folge nicht eingefahren,

Murnau, Hohenpeißenberg und Mittenwald müssen erst geschlagen werden.

Mit der heute gezeigten Leistung dürfte das kein Problem werden, allerdings

müssen die Spiele erst gewonnen werden. Für den SVH standen Nikolaj

Friebel, Marcel Fuhrmann, Johannes Söll und Martin Weindl an der Platte.

 

Das Herrenteam steht kurz vor der Meisterschaft. Der Tabellenzweite

vom TSV Weilheim wurde mit 9 : 3 besiegt. Vor einer stattlichen Zuschauer -

kulisse liesen Nico Prinzing, Alexander Grimm, Nikolaj Friebel, Tobias Maier,

Daniel Kriesmair und Tobi Kellhammer den Kreisstädtern keine Chance. Das

Coaching übernahm wieder Robert Kees.

Das Jugendteam ist bereits Pokalsieger und steht kurz vor dem erneuten Meistertitel…….

Bereits letzten Sonntag sicherte sich die Jugend zum 4 x in Folge den Pokalsieg

für den Kreis 8 Weilheim – Garmisch. Peißenberg wurde im Halbfinale besiegt,

im Finale gewann die Truppe von der Schönach 5 : 0 gegen Hohenpeißenberg.

In der Meisterschaft steht die Mannschaft 3 Spieltage vor Schluss auf dem 1.

Platz und vor dem 4. Titelgewinn in Folge. Für den SVH spielten Nikolaj Friebel,

Marcel Fuhrmann, Martin Weindl und Johannes Söll.

 
 

Spitzenreiter SV Hohenfurch - Herren fertigt den ASV Großweil mit

9: 2 in deren eigener Halle ab. Nico Prinzing, Alexander Grimm, Nikolaj

Friebel, Tobias Maier, Tobias Kellhammer und Felix Ahle – Graminsky

halten den SVH auf Aufstiegskurs.

SVH – Jugend Spitzenreiter der KL 1 und seit heute Pokalsieger der

Spielgruppe Weilheim – Garmisch. Zum 4 – mal in Folge gewann der

SVH den Kreis – Pokal. Im Halbfinale wurde Peißenberg 1 mit 5 : 0

besiegt. Im Finale ließ man Hohenpeißenberg 1 mit 5 : 0 keine Chance.

Es spielte Nikolaj Friebel, Marcel Fuhrmann und Martin Weindl.

 

Das Spitzenspiel der Kreisliga 1 gewann der SV Hohenfurch beim

bisherigen Spitzenreiter TSV Peißenberg 1 mit 8: 1 Punkten. Es wurde

nur ein Doppel abgegeben. Nikolaj Friebel, Marcel Fuhrmann, Johannes

Söll und Martin Weindl gewannen alle Matches. Der neue Spitzenreiter

und Tabellenführer in der höchsten KL im Kreis Weilheim – Garmisch

heiß SV Hohenfurch.

 

Tischtennis – Herrenteam gewinnt auch gegen Raisting überzeugend mit 9: 2…………

Der Tabellenletzte aus Raisting hatte dem SVH nichts entgegenzusetzen und

hatte zu keiner Zeit eine Chance. Nach drei haushohe Siege gegen Bernried,

Steingaden und jetzt Raisting ist die Euphorie grenzenlos und die Mannschaft

hat derzeit einen tollen Lauf. In allen Mannschaftsteilen war der SVH seinen

Gegnern überlegen, lediglich im hinteren Paarkreuz gab man ein paar Punkte

ab. Sein Debüt gab in dieser Saison Felix Ahle – Graminsky, der nach seinem

Bänderriss, lange Zeit verletzt ausgefallen ist. In der Vorstandsetage laufen

schon die Planungen für die Spielzeit 2017/18, eventuell mit einem Aufstieg

in die Kreisliga 2, einem vorbereitenden Trainingslager und einem Törggelen

Abend in Südtirol.

SVH – Jugendteam gewinnt in Iffeldorf mit 8 : 1…..

Erneut überraschte das neuformierte Team des SVH und sicherte somit den 2.

Tabellenplatz. Es ist bestens gerüstet für das Spitzenspiel in Peißenberg und

mit einem Sieg heißt der neue Tabellenführer SV Hohenfurch. Nikolaj Friebel

gewann wie gewohnt alle seine Matches. Es wurde nur ein Doppel

abgegeben. Johannes Söll, Martin Weindl und Niklas Kroll gewannen

ebenfalls alle Spiele.

 

Herren 9:0 Jugend 8:3

 

Tischtennis SVH – Aktuell

SVH – Herrenteam siegt in Steingaden mit 9 : 1

Auch in dieser Höhe geht der Sieg für die junge Truppe vom SVH voll in

Ordnung. Bereits nach den Doppeln zeichnete sich die deftige Schlappe für

Steingaden ab. Der eine Punkt der abgegeben wurde war mehr ein

Schönheitsfehler und der euphorischen Stimmung zuzuschreiben. Der SVH

spielte mit Nico Prinzing, Alexander Grimm, Nikolaj Friebel, Tobias Maier,

Tobias Kellhammer und Marcel Fuhrmann.

Jugend siegt im Pokal gegen Söchering mit 5 : 0

Gegen den vermutlich stärksten Gegner der Runde gewann der SVH das

Achtelfinalspiel mit 5 : 0 . Nikolaj Friebel, Marcel Fuhrmann und Johannes Söll

gaben sich keine Blöße und gewannen auch in dieser Höhe absolut verdient.

 

Hohenfurcher Tischtennis nach Ende der Hinrunde zweimal ZWEITER….

Die Saison 2016/2017 lässt einiges erwarten, nach der Hin -

runde überwintert das Herren – Team auf Platz 2 in der

Kreisliga 3 für Sechsermannschaften. Momentan ist die

Mannschaft auf Aufstiegskurs. Besonders stolz ist man darauf,

alle aktiven Spieler entstammen dem eigenen Nachwuchs. Mit

Nico Prinzing, Nikolaj Friebel und Marcel Fuhrmann hat man

drei 16 – jährige Spieler erfolgreich bei den Herren ins Team

mit eingebaut. Alle drei sind eine echte Verstärkung. Man wird

auch in Zukunft auf eigene Leute setzen und auf keine

Fremdspieler zurückgreifen. Sollte man sportlich die KL 2, die

nächst höhere Liga nicht erreichen oder dort nicht mithalten

können, dann geht man eben einen Schritt zurück und macht

keine Experimente.

Die Jugend ist wie die letzten Jahre zuvor erneut auf Meister

kurs. Das ist umso mehr erfreulich, da die Mannschaft neu -

formiert wurde und die Aktiven der vorjährigen 2. Mannschaft

nachrückten. Nach Ende der Hinrunde liegen sie einen Punkt

hinter dem TSV Peißenberg, wie die Herren, auf dem zweiten

Tabellenplatz in der höchsten Kreisliga 1.

Diese Entwicklung ist sehr erfreulich und ein Verdienst aller

Verantwortlichen, angefangen vom Vorstand bis hin zu den

Mannschaftsführern, Betreuern und aktiven Spielern. Ganz

wichtig ist auch die erfolgreiche Arbeit und Kontinuität unseres

langjährigen Trainerteams Thomas Böhm und Thomas Blass

mann, unterstützt von Robert Kees und Fritz Kaletta.

unserer Trainer Thomas Böhm

 

Hohenfurcher Herrenteam etabliert sich mit einem 9 : 4 Sieg gegen Großweil im vorderen Tabellendrittel

Zum Vorrundenabschluss zeigt die Mannschaft sein wahres Gesicht.

Nach diversen Anfangsproblemen hat sich das Team permanent

gesteigert und hat sich für die Rückrunde alle Optionen offengehalten.

Mit Großweil wurde ein echtes Spitzenteam geschlagen, besonders im

vorderen Paarkreuz waren die Gäste stark aufgestellt. Hier mussten Alex

Grimm und Nico Prinzing Schwerstarbeit verrichten, um in teilweise

hochklassigen Partien die Oberhand zu behalten. Besonders das Match

von Nico Prinzing ´gegen den Großweiler Holzinger zeigte was

Tischtennis so spannend macht. Letztlich konnte sich der Hohenfurcher

knapp aber verdient durchsetzen. Überhaupt die drei 16 – jährigen Nico

Prinzing, Nikolaj Friebel und Marcel Fuhrmann gewannen alle ihre Spiele

und sind im Herrenteam die Verstärkung, die man sich erhofft hat. Die

Mannschaft insgesamt ist mit einem Schnitt von 20 – 25 Jahre sehr jung

und entwicklungsfähig. Den Stamm bilden Alexander Grimm, Tobias

Maier, Tobias Kellhammer und Daniel Kriesmair. Tobias Maier ist der

Kopf und Organisator, als Mannschaftsführer setzt er die Impulse und

hält die Mannschaft zusammen. In der Rückrunde kommt mit Felix Ahle

Graminmsky vielleicht noch ein zusätzlicher Leistungsträger hinzu. Das

große Plus der Truppe ist zweifellos neben dem spielerischen Können,

der starke Zusammenhalt und die Kameradschaft. Erfreulich auch der

Zuspruch der Zuschauer, der sich bei gut 20 Tischtennis – Interessierten

eingependelt hat. Gegen Großweil spielten: Nico Prinzing, Alex Grimm,

Tobias Maier, Nikolaj Friebel, Tobias Kellhammer und Marcel Fuhrmann.

Jugend siegt 8 : 0 gegen den Tabellenletzten aus Iffeldorf

Kurz und bündig machten es die Hohenfurcher Youngsters mit den

Gästen aus Iffeldorf. Ohne jeglichen Punkt – und Satzverlust machte der

SVH kurzen Prozess und nach nicht einmal 50 Minuten war das Match

beendet. Die Mannschaft überwintert als Tabellenzweiter der Kreisliga

1und hat noch alle Möglichkeiten den TSV Peißenberg in der Rückrunde

vom Platz an der Sonne zu verdrängen.

 

Tischtennis – Herrenteam schafft den Sprung ins Mittelfeld; 9 : 4 Sieg in Bernried

Der Sieg war enorm wichtig, denn nach dem Gewinn am letzten Wochen

ende gegen Steingaden, war es wichtig nachzulegen, um vom Tabellen -

ende wegzukommen. Das ist bestens gelungen! Jetzt noch ein Sieg am

letzten Spieltag der Hinrunde und die Mannschaft ist vorne mit dabei.

Das Team vom Starnberger See hat Probleme und das war schon aus

der Aufstellung ersichtlich. Der SVH gab sich keiner Blöse hin und

bestimmte von Anfang an das Geschehen. Die Mannschaft spielte mit

Nico Prinzing, Alexander Grimm, Tobias Maier, Tobias Kellhammer,

Marcel Fuhrmann und Daniel Kriesmair.

Gegen Söchering II gab die Jugend des SVH unnötig einen Punkt ab

Gegen Söchering 1 wurde in Söchering noch klar mit 8 : 1 gewonnen,

dieses Mal reichte es mit einem 7 : 7 gegen deren „Zweite“ nur zu einem

Punkt und der war hart umkämpft. Wenn man mit dem Kopf nicht bei der

Sache ist, kann man auch keine gute Leistung bringen, diese Erfahrung

ist allerdings nicht neu. Trotzdem ist das Team ganz vorne mit dabei und

mit einem Sieg zum Abschluss der Hinrunde ist der Platz an der Sonne

gefestigt. Der SVH spielte mit Nikolaj Friebel, Johannes Söll, Martin

Weindl und Julius Schauer.

 

Spitzenreiter Steingaden wurde in Hohenfurch mit 9: 7 entzaubert...

Es war das Duell zweier unterschiedlicher Teams, auf der einen Seite die junge, dynamische und aufstrebende Mannschaft des SV Hohenfurch und auf der anderen Seite, die erfahrene und mit Routiniers besetzte Truppe des TSV Steingaden. Dieses Mal behielten die Youngsters die Oberhand und das völlig verdient. Steingaden hatte keine Mühen gescheut, um dieses Derby für sich zu entscheiden. Erstmals in dieser Saison stand ihr Spitzenspieler Metzger, ihre Nummer 1 an der Platte, der zwar alle Spiele gewann, aber insgesamt reichte es trotzdem nicht. Lange Zeit war das Match sehr ausgeglichen, gegen Ende der Partie konnte der SVH sich mit den Siegen von Marcel Fuhrmann und Altmeister Fritz Kaletta ein wenig absetzen. Im abschließenden Doppel machten Alexander Grimm und Tobias Maier den Sack zu. Kurios auch das Match des 16 – jährigen Nikolaj Friebel, der den 2 m – Hünen vom TSV Steingaden keine Chance ließ und vollkommen demoralisierte.  

Die Brisanz dieser Begegnung liegt natürlich auch darin, dass mit Thomas Böhm, der überaus erfolgreiche Nachwuchstrainer des SVH, bei seinem Heimatverein TSV Steingaden im vorderen Paarkreuz an der Platte steht.

Insgesamt ist festzuhalten, die sehr junge Mannschaft des SV Hohenfurch zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung, ohne jeglichen Schwach punkt. Das Fehlen von Daniel Kriesmair, Nico Prinzing und Felix Ahle – Graminsky konnte gut kompensiert werden. Jetzt gilt es nächsten Freitag in Bernried mit einem Sieg nachzulegen.

Ein Wort noch zu Mannschaftsführer Tobi Maier, er schafft immer wieder schafft - trotz Verletzung – und beruflich bedingter Personalprobleme, eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen.  Das verdient Respekt und Anerkennung.

Eine große Hilfe war natürlich auch die Anfeuerung durch die zahlreichen Zuschauer, vorwiegend bestehend aus den Fußballer - Kameraden des SV Hohenfurch.  Die Mannschaft spielte mit Alexander Grimm, Tobi Maier, Nikolaj Friebel, Tobias Kellhammer, Marci Fuhrmann und Vorstand Fritz Kaletta.


 

SVH – Tischtennis – Jugend gewinnt auch in Mittenwaldgegen den Aufsteiger aus der KL 2 mit 8 : 3

Mit einer 3⁄4 Stunde Verspätung traf die Mannschaft des SVH gegen 18.45

Uhr in Mittenwald ein. Ohne warmzumachen ging es sofort los, das Team

erwischte einen guten Start und führte nach den Doppeln und den ersten

Einzel bereits mit 5 : 1. Im Grund war das Spiel schon entschieden, nur

Dennis Kröner gab noch zwei Punkte ab. Fairerweise muss man aber

sagen, der Dennis wurde ins kalte Wasser geworfen und hat sich unter

den gegebenen Umständen recht wacker geschlagen. Er braucht noch

etwas Zeit, diese wird auch bei uns bekommen und er wird sich mit

Sicherheit weiterentwickeln. Für Nikolaj Friebel, Johannes Söll und Martin

Weindl war es eine Pflichtaufgabe, die souverän meisterten.

 

SVH Herren unterlagen in Weilheim 4:9

Wieder einmal nicht in Bestbesetzung, Nico Prinzing musste erneut

passen und Felix Ahle – Graminsky ist langzeitverletzt und somit

frühestens in der Rückrunde einsetzbar. Jetzt ist man am Tabellenende

und man muss versuchen in den restlichen Spielen noch zu punkten. Die

Chancen dazu sind allemal da, das Potenzial dazu ist vorhanden, nur

was jetzt zählt ist trainieren und punkten; und die Hoffnung das man in

stärkster Bestbesetzung auflaufen kann. In Weilheim war erstmals

wieder Daniel Kriesmair dabei und im Dezember wird auch Nico Prinzing

wieder an der Platte stehen. Gegen die Kreisstädter war vielleicht mehr

drin, aber nach den Doppeln und den ersten Einzeln war das Spiel

gelaufen. Trotz eines 1 : 5 Rückstand kämpfte sich das Team noch auf

4: 5 heran, in der Folge gab man aber in den restlichen Partien die

Punkte ab. Nächsten Freitag gilt es in Steingaden (mit Thomas Böhm als

die Nummer 1) dagegen zu halten, letzte Saison wurde dort gewonnen

und schlagbar ist in dieser Liga jeder. Hoffen wir das Beste!

In Weilheim spielte der SVH mit Alexander Grimm, Tobias Maier, Tobias

Kellhammer, Nikolaj Friebel, Marcel Fuhrmann und Daniel Kriesmair.

Kurz – Info: die Jugend spielt am Montag, 18.00 Uhr in Mittenwald und

hart die Chance, sich mit einem Sieg, in der Tabellenspitze festzusetzen.

 

SVH – Jugend besiegt Peißenberg II mit 8: 5

O je, dass wäre beinahe ins Auge gegangen. Am Anfang war man überheblich,

mit zunehmender Spieldauer wurde man nervös und unsicher, letztendlich

rettete man den Sieg über die Runden. Keiner spielte in Normalform, Kampf

und Krampf war auf beiden Seiten Trumpf. Man ließ sich das Spiel der doch

sehr limitierten Truppe von Peißenberg aufdrängen, statt zu agieren wurde nur

noch reagiert. Aber solche Spiele gibt es! Das Hohenfurch es besser kann hab

en die Burschen schon oft bewiesen. Nächste Woche in Mittenwald wird man

wieder anders auftreten und mit einem Sieg nach Hohenfurch zurückkommen.

Der SVH spielte mit Johannes Söll, Martin Weindl, Niklas Kroll und Julius

Schauer.

 

SVH – Herren; Unglückliche 7: 9 Niederlage gegen Huglfing

Nicht die bessere Mannschaft hat das Spiel gewonnen, sondern das glücklichere und routiniertere Team.  Es ging lange Zeit hin und her, keine Mannschaft konnte sich absetzen, so dass zum Schluss das abschließende Doppel die Entscheidung bringen musste. Huglfing spielte seine ganze Erfahrung aus und gewann nach vier Sätzen. Schade für die junge Hohenfurcher Truppe. Erstmals stand auch Nico Prinzing wieder an der Platte, aber sein Trainingsrückstand ist noch zu groß. Im Team des SV Hohenfurch spielten immerhin mit Marcel Fuhrmann, Nikolaj Friebel und Nico Prinzing drei 16 – Jährige und Tobias Maier, Alexander Grimm und Tobias Kellhammer sind auch nur ein paar Jahre älter. Es gibt aber keinen Grund pessimistisch zu sein, momentan kann in der Liga Jeder – Jeden schlagen und die Priorität liegt diese Saison sowieso beim Einbau „Junger Spieler“ in das Herrenteam. Es ist nur eine Frage der Zeit und der SVH wird im Herrenbereich ebenso dominant und erfolgreich sein wie bei den Jugendlichen.  Ab Ende des Monats kann vermehrt trainiert werden, in der Rückrunde wird sich die Mannschaft, wie bereits in den Vorjahren, wieder erheblich steigern. 
 

Ein erfolgreiches Wochenende; Herren gewinnen gegen Penzberg mit 9:5 und die Jugend schlägt Weilheim mit 8:1

Zwei Spiele, zwei Siege, was will man mehr! Nach den drei Doppeln waren die Aussichten der Hohenfurcher Herren auf dem Nullpunkt, die erste Heimniederlage schien unvermeidbar, zumal Nico Prinzing noch nicht einsatzfähig war. Aber vor den Einzeln ging ein Ruck durch die Mannschaft, die Folge war, alle Spiele wurden gewonnen und Penzberg wurde mit 9 : 5 nach Hause geschickt. Für den SVH spielten:  Alexander Grimm, Tobias Maier, Tobias Kellhammer, Nikolaj Friebel, Marcel Fuhrmann und Robert Kees.

Bravourös schlug sich unsere Jugend. Sie festigte ihren Platz in der Spitzengruppe und gewann in Weilheim klar mit 8 : 1. Der Ausrutscher gegen Peißenberg wurde wiedergutgemacht. Was noch fehlt ist die nötige Konstanz, aber auch das wird noch kommen, es ist nur eine Frage der Zeit. Das Ziel Nichtabstieg dürfte auf alle Fälle schon erreicht sein und jetzt werden die Ansprüche nach oben geschraubt. In Weilheim spielte Johannes Söll, Martin Weindl, Niklas Kroll und Julius Schauer. Gecoacht wurde das Team von Fritz Kaletta. 

 

Der zweite Anzug ist noch nicht reif für die KL 1; klare Niederlage gegen den TSV Peißenberg 1

Jede Erfolgsgeschichte hat einmal ein Ende. Drei Jahre wurde man beim SVH

mit Top – Leistungen verwöhnt, jetzt muss man umdenken und kleinere

Brötchen packen. Die Mannschaft wird gegen den Abstieg kämpfen, mehr ist

nicht drin. Gegen Peißenberg waren die Schwächen klar sichtbar, es fehlte die

Sicherheit und das Selbstvertrauen. Schon bei der Spieleröffnung und bei der

Schlagtechnik war Peißenberg überlegen. Das Manko auf Hohenfurcher Seite

ist, sie können ihre relativ guten Trainingsleistungen im Spiel nicht umsetzen,

es fehlt aber auch der Biss, der Kampf und der unbedingte Wille zum Sieg.

Trotzdem, die Entwicklung der Mannschaft ist durchaus positiv. Man darf nicht

vergessen, die letzten 3 – 4 Jahre haben sie sich von ganz unten über die KL 3

und KL 2 in die höchste Klasse auf Kreisebene durchgekämpft. Gegen

Peißenberg war ein besseres Ergebnis möglich, es sollte leider nicht sein. Der

SVH spielte mit Johannes Söll, Martin Weindl, Niklas Kroll und Julius Schauer.

 

8:2 Kantersieg der SVH – Jugend im Spitzenspiel in Söchering

Erster gegen den Zweiten, es war das Spiel des Meisters aus Hohenfurch gegen den

Emporkömmling aus Söchering. Teilweise waren es enge Spiele, letztendlich gingen aber

die Hohenfurcher immer als Gewinner von der Platte. Eine sichere Bank war vor allen der

frischgebackene Kreismeister Nikolai Friebel und der Meisterschaftsdritte Marcel

Fuhrmann. Eine tolle Leistung brachte aber auch Niklas Kroll und Johannes Söll, die beide

voll zu überzeugten wussten. Der SVH steht nun wieder da, wo er schon die letzten drei

Jahre stand und anschließend immer Meister wurde. Diese Saison liegt die Zielsetzung

beim SVH allerdings nicht beim Meistertitel, sondern vielmehr bei der Integration neuer

junger Spieler und diese auf das Niveau der höchsten Kreisliga heran – zuführen. Den

beiden Top – Spieler Friebel und Fuhrmann werden nur noch sporadisch in der Jugend

mit eingesetzt, ihren Platz haben die beiden 16 – Jährigen ab sofort im stark verjüngten

Herrenteam. Der 1.Platz wird somit nicht zu halten sein, eine Platzierung im vorderen

Bereich ist den Burschen aber schon zuzutrauen. Gegen den TSV Peißenberg, immerhin

im VJ noch Bezirksligist, wird die neue Formation mit Johannes Söll, Martin Weindl, Julius

Schauer und Niklas Kroll ihren Einstand geben.

 

TOPP AKTUELL

Topp aktuell ++ Tischtennis SV Hohenfurch

 Nikolaj Friebel wurde erstmals KREISMEISTER der

Jahrgänge 1999, 2000 und 2001 vom Kreis 8 Weilheim–Garmisch.

 Marcel Fuhrmann wurde DRITTER, nachdem er im Halbfinale seinen Vereinskollegen Nikolaj Friebel

unterlegen war.

 Den 2. Platz belegte der Garmischer Sebastian Pyroth vom SC Burgrain

 Im Doppel wurden Friebel/Fuhrmann VIZEMEISTER

 Johannes Söll schied nach zwei Niederlagen gegen starke

Gegner bereits in der Gruppenrunde aus.

 Nico Prinzing war verletzungsbedingt nicht am Start!

 

Die Tischternnisjugend des SVH siegt in Hohenpeißenberg erneut mit 8:

Obwohl der 16 – jährige Spitzenspieler Nico Prinzing nur noch bei den Herren spielt,

scheint der gegenwärtige Kader stark genug zu sein, um erneut in der Kreisliga 1 ganz

vorne mitzuspielen. Nach dem man die letzten 3 Jahre immer souverän Meister geworden

ist, liegt diese Saison der Schwerpunkt in der Heranführung „der sogenannten zweiten

Garnitur“, um diesen Spielern die Chance zu geben sich in der höchsten KL zu etablieren.

Das heißt, Nikolaj Friebel und Marcel Fuhrmann werden in der Jugend nur noch sporadisch

eingesetzt und ab sofort vorwiegend im Herrenteam auf Punktejagd gehen. Neben

Johannes Söll und Martin Weindl rücken Julius Schauer, Niklas Kroll und Dennis Kröner

nach. In Hohenpeißenberg wurden alle Einzel souverän gewonnen, es wurde nur ein

Doppel abgegeben. Es spielten Nikolaj Friebel, Marcel Fuhrmann, Martin Weindl und

Johannes Söll, betreut wurde das Team von Fritz Kaletta.

 

Furioser Saison Auftrakt

der TT – Jugend des SV Hohenfurch in der Kreisliga 1; Favorit TSV Murnau wurde mit 8: 1 klar besiegt….

Wer hätte das gedacht? Als krasser Außenseiter gingen die Burschen des SVH in das Spiel und dann besiegen sie sensationell „die Staffelseer“ mit 8: 1. Zwei Spiele gingen über 5 Sätze, ansonsten wurde kaum ein Satz abgegeben. Trainer Robert Kees hatte die Truppe entsprechend eingestellt und diese zeigten Biss und den nötigen Willen um zu punkten. Alle SVH – Spieler waren bestens motiviert und man merkte ihnen die Spielfreude an. Wahrscheinlich waren es die ersten Früchte die man aufgrund des Trainingslagers eingefahren hat. Es war eine souveräne Leistung, nun gilt es den Ball flach zu halten und nächste Woche in Hohenpeißenberg ebenfalls zu punkten. Der SVH spielte mit Nikolaj Friebel, Johannes Söll, Martin Weindl und Niklas Kroll.

 

nach oben
 

 

Abschluss-Tabellen

klick  >> hier  <<