Springkrautaktionen im Juni und Juli 2013

Wie die Jahre zuvor haben wir auch dieses Jahr alle Hohenfurcher und Naturliebhaber dazu eingeladen, mit uns zusammen das Indische Springkraut einzudämmen, d.h. es mit samt der Wurzel auszureißen.

 

Nachdem wir dies schon mehr als 6 Jahre machen, um anderen wild wachsenden und zum Teil geschützten Pflanzen wie zum Beispiel verschiedenen Knabenkräuter, weißen Germer, Waldziest, Labkräutern, Taubnesseln und vielen anderen Platz zumachen und sich verbreiten zu können.

 

So fingen wir dieses Jahr am 11. Juni um 18:00 Uhr im Naturschutzgebiet Richtung Lech entlang der Straße an, das noch nicht blühende z. T. noch sehr niedrige indische Springkraut zu entwurzeln, wobei wir das ausgerissene Material entweder am Boden oder etwas erhöht auf Baumstümpfen oder ähnlichem liegen ließen.

 

Mit 8 Personen war das die diesjährige stärkste Beteiligung freiwilliger Helfer, denn am 18. Juni mühten sich nur 2 Personen bei sengender Hitze ab und am 4. Juli waren noch 4 Vorstandsmitglieder am Schaffen, obwohl es an diesem Tag auch noch eine deftige Brotzeit gab.

 

Unsere jährliche Springkrautaktion fand dieses mal besondere Beachtung in unserer Gemeinde – für unsere ehrenamtliche Tätigkeit im Bereich Umweltschutz wurden wir an der Bürgerversammlung mit einem Teil der ersten Ausschüttung der „Bürgerstiftung“ bedacht

 

Vielen Dank an alle unermüdlichen Helfer und die Bürgerstiftung für den „Motivationsschub“.