Sommerschnittkurs

 

In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Natur und Landschaft trafen wir uns am späten Nachmittag, bewaffnet mit Leitern und Scheren an der Streuobstwiese.

Als Referent konnten wir unseren Baumwart Gottfried Hagl gewinnen.

 

Er zeigte uns an mehreren Obstbäumen wie man den Wuchs noch im Sommer etwas korrigieren kann. Zuerst nahmen wir einen Apfelbaum in Angriff.  Bei diesem Baum war das Problem, dass der Leittrieb durch Verletzung bzw. Schnittfehler nicht mehr richtig vorhanden war, der Baum aber an sich recht kräftige Äste hatte – hier wurde der Mitteltrieb komplett herausgenommen, so dass sich eine schöne luftige Hohlkrone bilden kann.

 

 

 

Bei anderen Bäumen wurden die diesjährigen frischen Triebe, die nach innen wuchsen, herausgerissen oder geschnitten. Gottfried Hagl erklärte uns, dass es wichtig ist, nicht zuviel Holz im Sommer herauszuschneiden, da der Baum ja den Saft aus allen Ästen mit den Nährstoffen für den Winter einspeichert – nimmt man also viele große Äste heraus, wird der Baum für das nächste Jahr geschwächt, da man ihm gleichzeitig seine Reserven nimmt. Deshalb sollte man im Sommer nur einen leichten Korrekturschnitt durchführen.

 

Nach den genauen Ausführungen von Gottfried durften noch alle Anwesenden selbst Hand bzw. Schere anlegen und das Gelernte sofort in die Praxis umsetzen.

 

Der Schnittkurs war nicht sehr stark besucht – nur 8 Teilnehmer – aber es hat allen Spaß gemacht  - vielen Dank noch an Gottfried für die Kursleitung und an alle, die tatkräftig mitgeholfen haben.

als Geschenk wird ein
Glas Honig überreicht