Rätschen

Traditionell zogen wir mit unseren Rätschen am Karfreitag (14.04.) und Karsamstag (15.04.) durchs Dorf.

 

Nachdem beim Gründonnerstags-Gottesdienst die „Glocken nach Rom geflogen“ sind, übernehmen wir bis zur Osternacht das „Läuten“.

 

Pünktlich um 6.00 Uhr haben wir, anstelle der Glocken, das „Gebetsläuten“ mit unseren Rätschen übernommen. Zuvor haben wir für unsere jüngsten Ministranten eine kurze Rätschprobe abgehalten.

Auch vor der Karfreitagsliturgie um 15.00 Uhr haben wir mit unseren Rätschen alle Gläubigen zum Kirchgang aufgerufen.

 
 

Am Karsamstag, nach dem „Gebetsrätschen“ um 6.00 Uhr in der Früh, freuten wir uns schon riesig auf die leckeren Brezen von der Bäckerei Linder. Dietmar Linder spendierte uns auch dieses Jahr die frisch gebackenen Brezen und dafür möchten wir ihm ein herzliches Vergelt´s Gott sagen.

Als wir mittags mit dem Rätschen fertig waren, begaben wir uns alle ins Pfarrheim. Stefan Herz hat von Frau Anneliese Grass ein Gebet erhalten, welches er gleich beim Mittagessen vorlas.

 

Christiane und Kathrin haben für uns Spaghetti gekocht. Zusammen mit der Hackfleischsoße, welche Bettina Wölfl für uns zubereitet hat, ließen wir uns das Mittagessen munden.

 

Heute gab es sogar zwei Mal Eis, einmal direkt als Nachspeise und nach der Miniprobe, die Herr Pfarrer Klein für die Osternacht angesetzt hat. Es schmeckte uns allen vorzüglich.

 

Ein herzliches Vergelt´s Gott an alle Ministranten für Ihren Dienst in der Karwoche.