Rätschen

Mit unseren Rätschen zogen wir am Karfreitag (29.03.) und Karsamstag (30.03.) durchs Dorf, dabei verursachten wir jede Menge Lärm.

 



Bereits um 5.30 Uhr trafen wir uns beim Kohler, um von dort aus runter zur Kirche zu rätschen.

Pünktlich um 6.00 Uhr haben wir, anstelle der Glocken, das „Gebetsläuten“ mit unseren Rätschen übernommen.

Herrn Welz hat sich sehr gefreut, dass wir das Brauchtum weiterführen. Er hat gesagt, auch wenn wir nicht sehr viele Ministranten waren, war das ein ordentliches Bild und war beeindruckt, dass wir so sauber im Takt gerätscht haben.

 

Als wir am Karsamstag dann mittags fertig waren, haben Christiane und Kathrin für uns im Pfarrheim Spaghettis gekocht. Zusammen mit der Hackfleischsoße, welche die Familie Herz spendierte, ließen wir uns das Mittagessen munden.

 

 

Als Nachspeise gab es noch Eis. Es schmeckte vorzüglich.

 

Zum Schluss machten wir noch ein Gruppenfoto mitsamt unseren Rätschen.

 

Ein herzliches Vergelt´s Gott an alle Ministranten für Ihren Dienst in der Karwoche.