Pflanzung eines Zwetschgenbaumes

Am Freitag, den 11.11.2016, trafen wir uns mit Bürgermeister Guntram Vogelsgesang und dem Vertreter des Gemeinderates Peter Schratt sowie mit dem Gemeindearbeiter Michael Kriesmair an der Schafhalde.

 

  


Zum Abschied der Wühlmäuse wollten wir uns bei der Gemeinde bedanken, dass wir immer ein offenes Ohr und Unterstützung für unsere Aktionen fanden.

Unsere Wildblumenwiese hatten wir schon aufgegeben, nun stand das Insektenhotel so alleine, ohne Nahrung für die Insekten, da.

Deswegen haben wir uns dafür entschieden, hier einen Zwetschgenbaum zu pflanzen.

 

Herzlichen Dank an Kriesmair Michael, der uns schon vorab das große Loch ausgebuddelt hatte. Nun musste noch ein Draht abgeschnitten werden, damit die „vierbeinigen“ Wühlmäuse nicht an den Wurzelstock kommen können.

 

Anschließend wird das Loch mit frischer Erde gefüllt und immer wieder nachgemessen, damit der ganze Ballen noch Platz hat.

 

Jetzt kann der Zwetschgenbaum ins Loch. Nun noch ein Maschendrahtzaun Drumherum und fertig ist unsere Pflanzung.

 



Wir hoffen, dass der Zwetschgenbaum im Frühjahr richtig aufblüht.

Der Baum soll eine Erinnerung an uns Wühlmäuse sein,

denn wir lösen uns nach 11 Jahren sehr aktiver Zeit nun auf.

 

Unser Zwetschgenbaum wurde noch mit drei Pfählen stabilisiert und mit einer Matte umwickelt. Nun kann er wachsen und gedeihen.