Pflanzenkundliche Exkursion mit Peter Matzner

Am Sonntag, 10. Juni 2012, trafen wir uns zur „Pflanzenkundlichen Exkursion“ mit Peter Matzner. Mit dem Auto ging es nach Epfach in die Forchau.

 

Dort wanderten wir auf Halbinsel im Lech und die dortigen Pflanzenschätze zu entdecken.

Fruchtbecher Pilz-Flechte
 

Peter Matzner erklärte uns den geologischen Hintergrund dieser Landschaft, warum die Orchideen hier heimisch sind und er erläuterte auch die notwendige Pflege der Magerwiese.

Ochsenauge
 

Ohne diese Pflege – mähen und von Büschen freihalten – würde die Wiese im Laufe weniger Jahre verbuschen und sich so die Lebensbedingungen und der Bewuchs grundlegend verändern.

kugellige Teufelskralle
Sonnenröschen
 
Sonnenröschen - Zypressen-Wolfsmilch
kriechendes Gipskraut
 

Wir konnten viele verschiedene Pflanzen bestimmen – einige sind so klein, dass man sie wirklich nur beim genauen Hinsehen finden kann.

Helm-Knabenkraut
Heinsimsen-Lilie
 

Herausragend sind hier die Orchideenvorkommen – unter anderem die Bienen-, Hummel- und die Fliegenragwurz, Knabenkraut und Zweiblatt, Händelwurz und Sommerwurz.

Fliegen-Ragwurz
geflecktes Knabenkraut
in voller Blüte - Zweiblatt
 
Hummel-Ragwurz
Zweiblatt
 

Es war eine ganz tolle Wanderung und alle Teilnehmer waren beeindruckt, welche Pflanzenschätze in unserer Umgebung wachsen.

geflecktes Knabenkraut
Zypressen-Wolfsmilch
Hundsrose - wilde Rose
 
Natternkopf
Ochsenauge
Sibirische Iris
 

Ein ganz besonderer Dank nochmals an Peter Matzner für die wirklich sehr interessante Führung.

Andrea und Hanni bedanken
sich bei Peter Matzner
 

 

Beim anschließenden Kaffeetrinken in Epfach waren wir uns alle einig, dass das ein ganz toller Nachmittag war. Es ist doch immer wieder spannend, was es in unserer heimischen Natur noch alles zu entdecken gibt.