Verein
Münchner Rosenball e.V.

Der Verein, unter Vorsitz von Sabine Vogelsgesang, hat sich zur Aufgabe gemacht kranken Menschen, insbesondere Kindern, zu helfen. Hierfür wurde der Münchner Rosenball im Bayerischen Hof, München,  in der Faschingssaison 2002-2003 erstmals veranstaltet. Der Erlös des Balles kam der "Elterninitiative Kinderklinik Großhadern" unter dem Vorsitz von Prinzessin Ursula von Bayern und Fürstin Wrede-Lanz  zu Gute, die damit wiederum einem kleinen Mädchen mit Herzfehler und Luftröhrenverengung das Leben retteten.

Weitere Aktionen zur Unterstützung der Suche nach einem Knochenmarkspender für die Peitingerin Nina Wahl prägen das Vereinsjahr 2003. Durch das Engagement des Vereins wurden 2 Aktionen in Penzberg und Miesbach selbständig durchgeführt, bei denen 587 neue potentielle Spender gefunden werden konnten. Auch an der deutschlandweiten Aktion der Bild-Zeitung beteiligte sich der Verein und brachte immerhin die Hälfte der Helfer für die Aktion in München zusammen.

2004 wurde parallel zum 2. Münchner Rosenball an verschiedenen anderen Aktionen gearbeitet:

  • eine kostenlose Kinovorstellung des Filmes (T)Raumschiff von Michael Bully Herbig für Kinder, die länger in Krankenhäusern liegen müssen;
  • die Anschaffung eines Wärmebettchens für die Frühchenstation der Universitätsklinik an der Maistraße in München, welches am 22.11.2004 übergeben wurde;
  • fachliche Unterstützung auf Vermittlung durch die Sozialministerin Christa Stewens der Nikolaidis-Stiftung, die Familien hilft, bei denen ein Ehepartner verstorben ist.
 

Auf dem Bild: Towa Wilhelmsson von der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (www.dkms.de), Sabine Vogelsgesang und die Staatsministerin Christa Stewens, die auf Bitte des Vereins Münchner Rosenball die Schirmherrschaft über die Typisierungsaktion in München übernommen hat. (Foto: G. Vogelsgesang)

 

Auch 2005 wurde wieder der Rosenball veranstaltet, ebenfalls für die Kinderklinik Großhadern. 10.000,- Euro kamen mit tatkäftiger Unterstützung des Flughafenvereins München zusammen.

Im Herbst wurde mit der Planung einer Veranstaltung begonnen, die auf Wunsch von Nina Wahl für das Projekt "Kleine Riesen" durchgeführt werden sollte. Leider verstarb Nina Wahl im Oktober 2005. So konnte Sie die am 14.01.06 durchgeführte Benefizveranstaltung nicht mehr selbst besuchen. Fast 17.000,- Euro konnten durch die Initiative des Vereins zusammen mit dem Schongauer Brauhaus gesammelt werden. Auch hier war der Flughafenverein, aber auch das Münchner Bankhaus Merck & Finck sehr engagiert. So wurden auch ein Trickot des FC-Bayern und eines der Nationalmannschaft mit sämtlichen Spielerunterschriften versteigert. Helmut Haller, ehemaliger Nationalspieler war selbst zu diesem Abend gekommen. Die Jugend unseres Trachtenvereins spendete den Erlös des Klöpfelns in Höhe von 1.200,- Euro. Auch Holz-Fichtl und die Schreinerei Lankes halfen mit Spenden.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie unter http://rosenball.com/Aktionen/Kleine_Riesen/kleine_riesen.html.

 
(v.l.) Frau Dr. Michaela Nathrath von der Kinderklinik München-Schwabing, Nationalspieler Helmut Haller, die neue Besitzerin des Nationaltrickots Hildegard Wahl und Sabine Vogelsgesang, die sich über den Versteigerungserlös von 3.050,- Euro freut.
 


Weitere Informationen:

Zu erreichen ist der Verein wie folgt:

Verein Münchner Rosenball e.V.
Sabine Vogelsgesang
Bachtal 6
86978 Hohenfurch
Tel.: 08861 / 9309743
Fax: 08861 / 8578
Email: info@_we_dont_like_spam_rosenball.com

Der Verein ist vom Finanzamt Garmisch-Partenkirchen als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt.

Im Internet finden Sie viele weitere Informationen über den Verein und  den Rosenball im Bayerischen Hof, München unter

www.rosenball.com.

 


Verein Münchner Rosenball e.V.