Inthroball 2009 beim FCH

[10.01.2009 gvo]
Beim diesjährigen Inthronisationsball war so einiges neu.

  • Der Präsident
  • ein Teil des Elferrats
  • das Prinzenpaar
  • und der Sektempfang, der die Gäste auf einen wunderbaren Abend einstimmte
Präsident Stefan Lukats mit dem Elferrat wünscht den Gästen viel Spaß mit einem Glas Sekt (alle Bilder: G. Vogelsgesang)
 

Das alte und das neue Prinzenpaar

Das "alte" Prinzenpaar Prinzessin Sabine I. vom Dukatenschloss und Prinz Christian I. vom Reich der stählernen Dieselrösser hatte seinen letzten Auftritt und verabschiedete sich mit letzten Informationen aus dem Dorfleben.

Prinzessin Sabine I. vom Dukatenschloss und Prinz Christian I. vom Reich der stählernen Dieselrösser.
 

Danach übergab Bürgermeister Guntram Vogelsgesang die Schlüsselgewalt über das Schönachdorf an das "neue" Prinzenpaar Prinzessin Heike I. vom Gläsernen Schloss und Prinz Josef III. aus dem Reich der Nachtschwärmer. Vogelsgesang begrüßte den auswärtigen Prinz (aus Schwabniederhofen) herzlich, der ihm "lieber ist wie der alte Prinz aus dem feindlichen Ausland Kinsau, denn Josef III ist ja schließich fast aus Hohenfurch, also aus der Kolonie!"

Prinzessin Heike I. vom Gläsernen Schloss und Prinz Josef III. aus dem Reich der Nachtschwärmer.
 

Die Garde 2008/2009

Natürlich wurde die neue Garde vorgestellt, die auch gleich ihren frisch einstudierten Gardetanz vorführte.

Die Garde 2008/2009 (leider nicht ganz vollständig)
 

King Hans und Erzherzog Ludwig

Nachdem Hans Dreher jahrelang in den diversen Faschingsreden auf den Arm genommen wurde, ist ihm nun endlich die Aufmerksam zuteil gewoden, die ihm gebührt: Als Vater der Prinzessin wurde er kurzerhand zum King Hans ernannt. Eine Krone wurde ihm aufgesetzt und ein Umhang komplettierte das Erscheinungsbild.

"Ab heute kommt der Dreher Hans nicht mehr zu spät, denn der König eröffnet den Ball!" hieß es vom Prinzenpaar. Und dann wurde King Hans noch auf seinen Agro-Thron Deutz-Fahr gesetzt. Sein Bruder Ludwig wurde zum Erzherzog ernannt.

 
King Hans auf dem Agro-Thron
Erfühlt sich sichtlich wohl
Der Erzherzog beobachtet das Treiben
Erzherzog Ludwig
 

Zeitvertreib

... und was macht der Bürgermeister, während die Narren im Rathaus aktiv sind? Er soll sich nach Meinung des Prinzenpaares die Zeit mit der Rathausrenovierung vertreiben. Dazu erhielt er alle notwendigen Utensilien: Ein Bauschild zum selbstmontieren, Werkzeuggürtel und Malerpinsel. Und damit es schnell geht, musste Guntram Vogelsgesang alles gleichzeitig erledigen. Während er das Bauschild zusammenbaute malte er mit dem am Hintern befestigten Pinsel die Wände an.

Bürgermeister Vogelsgesang bei der "Rathaussanierung"
 

Ein besonderes Orchester

Ein ganz besonderes Orchester wurde dem Publikum präsentiert. Im schumrigen Licht spielten die Musiker auf ihren wandlungsfähigen Instrumenten. Allerdings leisteten die Instrumente auch Widerstand, wenn der Musiker sich mit seinen Fingern "verspielte".

Mal als Alphorn ...
... als Trommel oder Keyboard ...
... oder als Harfe.
 
 

Showtanz im Zeichen Europas

Eine Mischung verschiedener Tanzstile aus Europa wurde im diesjährigen Showtanzteil verarbeitet.

Mit einem hervorragenden Pasadoble aus Spanien beginnt die Aufführung. Türkische Tanzelemente sind genauso verarbeitet wir "Macho Macho" oder "Sakandal um Rosi".

 

Die Bütt

Egal ob als "King Hans", "Bauer Hans" oder Dionys Schnatternich: Jürgen Fischer macht immer eine gute Figur und berichtet von den Beobachtungen im vergangenen Jahr. Bürgermeister und Gemeinderäte, Alt- und Neuunternehmer (Hans Frei, Lorenz Huber, Erich Prinzing) oder Wasserwart "Schopp" Alfred Kohler mit Enkel: keiner bleibt verschont. Nur "Schmuck-Gabi" konnte sich entspannt zurückleggen: Sie war in den letzten Monaten so brav, dass sie verschont blieb. Dafür musste Tochter Svenja dran glauben.

Jürgen Fischer sagt nichts, ohne ein Weizen
... dann gehts aber richtig los
... manchmal auch mit Unterstützung
... z.B. von Marek, dem polnischen Arbeiter
 

Nach oben