Aktion Hoffnung 20. September 2014

Am Samstag, 20. September 2014, war es wieder soweit. Wir Ministranten beteiligten uns aktiv an der „Aktion Hoffnung“, die eine Hilfsorganisation der Diözese Augsburg und von missio in München ist. Es ist für uns Minis selbstverständlich, sich auch für andere Menschen einzusetzen.

 

Zusammen mit Jürgen Wölfl sammelten wir die bereitgestellten Säcke mit gut erhaltenen, aber nicht mehr gebrauchten Kleidungsgegenständen, die im Ort von den Bürgern an den Straßenrändern gelagert waren, ein.

 

Nachdem alle Säcke aufgeladen waren, luden wir diese in den bereit stehenden LKW.

 

Dieses Jahr unterstützt die „Aktion Hoffnung“ vor allem die Arbeit im Frauenhaus Maria Amor in Cuenca, Ecuador. Die Diözese Cuenca hilft Frauen und Kindern in Notlagen und kümmert sich um deren Bildung und Betreuung. Das Frauenhaus nimmt jährlich circa 100 Frauen und 200 Kinder auf. Damit die Hilfe weiterhin geleistet werden kann, sind Aus- und Umbaumaßnahmen im Frauenhaus Maria Amor notwendig.

 


Nach getaner Arbeit gab es für uns Ministranten frisch gebackenen Leberkäs und dazu Limo. Wir ließen es uns schmecken und sagen ein herzliches Vergelt´s Gott an die Spender.

 



Herzlichen Dank auch an die Firma Taufratshofer, die uns ein Fahrzeug zur Verfügung gestellt hatte.